Blogsuche:

CO2 und Umweltschutz – Warum der Hummer ökologischer als ein Hybridauto ist

Abgelegt unter Automobile by Redaktion am 24. Dezember 2007

Hummer H2Ein weiteres Trendthema in den Medien: Globale Erwärmung und CO2! Alle wollen plötzlich CO2 einsparen, der Umwelt wegen. Dabei werden dann die großen Autos als CO2-Schleudern verteufelt, mit hohen Steuern belegt und die modernen Hybrid-Autos wie der Toyota Prius hochgelobt. Dumm nur, dass es mal wieder nur Augenwischerei ist. Der Prius verbraucht wenig Sprit und hat einen geringen CO2-Ausstoss! Klingt ja erstmal super. Der Hummer verbraucht je nach Fahrweise über 30 Liter auf 100 Kilometern. Der Fall ist ja eigentlich klar? Oder doch nicht?

Leider sehen viele Leute immer nur einzelne Aspekte eines Ganzen. Vergleicht man die Ökobilanz von der Herstellung bis zur Entsorgung, ist ein Hummer ökologischer als ein Prius. An der Universität von Connecticut wurde dies in einem Bericht eindrucksvoll dargelegt.

Building a Toyota Prius causes more environmental damage than a Hummer that is on the road for three times longer than a Prius. As already noted, the Prius is partly driven by a battery which contains nickel. The nickel is mined and smelted at a plant in Sudbury, Ontario. This plant has caused so much environmental damage to the surrounding environment that NASA has used the ‘dead zone’ around the plant to test moon rovers. The area around the plant is devoid of any life for miles.

Herstellung und Entsorgung der Batterie im Prius sind alles andere als ökologisch. Da kommt es auf die CO2-Bilanz während der Nutzungszeit auch nicht mehr unbedingt an. Aber es geht noch weiter:

All of this would be bad enough in and of itself; however, the journey to make a hybrid doesn’t end there. The nickel produced by this disastrous plant is shipped via massive container ship to the largest nickel refinery in Europe. From there, the nickel hops over to China to produce ‘nickel foam.’ From there, it goes to Japan. Finally, the completed batteries are shipped to the United States, finalizing the around-the-world trip required to produce a single Prius battery. Are these not sounding less and less like environmentally sound cars and more like a farce?

Die Rohstoffe werden rund um die Welt geschippert, CO2 lässt also auch beim Prius grüßen.

When you pool together all the combined energy it takes to drive and build a Toyota Prius, the flagship car of energy fanatics, it takes almost 50 percent more energy than a Hummer – the Prius’s arch nemesis.

Was sagt und all das jetzt? Ein Hummer bleibt natürlich eine C02-Schleuder, im Vergelich zu einem Hybridauto ist er jedoch in der Gesamtbilanz besser. Noch besser ist es natürlich, ein sparsames Nicht-Hybrid-Auto zu kaufen oder mit dem Fahrrad zu fahren. 😉

Quelle: Prius Outdoes Hummer in Environmental Damage
Bildquelle: Wikipedia
Via haas.tk

 

8 Kommentare zu 'CO2 und Umweltschutz – Warum der Hummer ökologischer als ein Hybridauto ist'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 24. Dezember 2007 um 2:53 pm Uhr

    […] Here’s another interesting post I read today by BLOGtotal […]

  2. tobistenzel sagte,

    am 25. Dezember 2007 um 12:12 pm Uhr

    Diese „Studie“, die zu diesem Ergebnis kommt ist wirklich ein unglaubliches Beispiel dafür, wie schnell sich geistiger Müll verbreitet und sich hartnäckig hält, ohne ständig hinterfragt zu werden…

    Welt, Handelsblatt und viele andere sind seit Jahren darauf hereingefallen, einmal wurde der Studie sogar unterstellt, etwas mit der Uni Michigan zu tun zu haben.
    Ist leider nicht so, offensichtlich wollte hier nur jemand in die Schlagzeilen kommen und das schafft man am besten mit besonders „sensationellen“ Funden.
    Wenn man sich das 460-Seiten-Monster mal ansieht, findet man nicht nur ein Problem.
    Das Gravierendste ist aber, dass man den Energieverbrauch durch den Verbrennungsvorgang im Auto nicht berücksichtigt hat, sondern nur den Energiebedarf für die Ölförderung-/-raffination und den Transport.

    Seriöse Umweltbilanzen gehen von einem Anteil des Benzinverbrauchs im Auto von etwa 3/4 an der Gesamtenergiebilanz aus.

    Dass das, was berücksichtigt wurde weder nachvollziehbar (seit wann kann man Energie in $ angeben?) noch glaubwürdig ist (woher wollen die das alles wissen? Keine Quellenangaben) kommt noch hinzu.

  3. Tobias sagte,

    am 25. Dezember 2007 um 7:25 pm Uhr

    Hallo Namensvetter, 😉
    mich hat die „Studie“ auch etwas stutzig gemacht, daher hab ich auch nur auf einen „Bericht“ verlinkt. Denn auch mir fehlen nachvollziehbare Quellenangaben. Da das Thema aber auf den Seiten der Universität von Connecticut veröffentlicht wurden, bin ich erstmal von einer glaubwürden Quelle ausgegangen. Ebenso bin ich auf das Thema im ARD-Presseclub aufmerksam geworden, wo ein Politiker eben diesen Vergleich gebracht hatte. Sicher ist für mich, der Hummer ist einer CO2-Schleuder und nicht umweltfreundlich. Dass die Herstellung einer Batterie nicht unbedingt ökologisch ist, sollte eigentlich auch stimmen. Ob nun der Prius in seiner Gesamtbilanz besser oder schlechter ist als der Hummer, ist reine Spekulation. Ein sparsames Nicht-Hybrid-Auto bekommt allerdings bei mir den Vorzug.

  4. tobistenzel sagte,

    am 26. Dezember 2007 um 1:47 pm Uhr

    Hallo,

    aus einer Arbeit zu Energiespeichersystemen für Solaranlagen habe ich mir einmal den Energiebedarf für eine Priusbatterie ausgerechnet. Der liegt beim Energieinhalt von etwa 180 Litern Benzin, also viermal volltanken 😉

    2 andere Quellen für die Bilanz von NiMH-Batterien liegen auch ungefähr in der Region. Dabei ist gar nicht berücksichtigt, dass man die Materialien wiederverwenden kann und man sich den großen Aufwand für den Nickelabbau spart.

    Das Nickel wurde in der Studie besonders erwähnt, allerdings nicht, dass es im Autobereich sowieso in größeren Mengen eingesetzt wird, z.B. für Edelstähle (bis 20% Gehalt!). Die 8kg, die man für so eine Batterie braucht könnten durchaus in der ein oder anderen Karosserie stecken…

    Daran sieht man auch, wie unmöglich es eigentlich ist, so eine Bilanz „von außen“ aufzustellen. Dazu hätte CNW sämtliche Bestandteile der Autos analysieren müssen. Die Hersteller geben dazu wahrscheinlich eher ungern Daten her, und wenn, dann weiß man auch nicht, ob es stimmt.

    Die Hersteller erstellen selbst Umweltbilanzen für ihre Autos und die sind sogar einigermaßen nachvollziehbar und kommen zum Ergebnis, dass der Energieverbrauch zum Großteil durch den Treibstoffverbrauch zustande kommt.

    zum Glück gibt es auch bessere Quellen mit wissenschaftlichem Hintergrund. Der berüchtigte Hummer-Prius-Vergleich wurde auch mal mit einem Modell namens GREET ermittelt:

    triplepundit.com/pages/askpablo-time-to-get-a-new-car-002538.php

    Man sieht, dass der Aufwand beim Prius recht hoch ist für ein Auto dieser Größe, aber zum Hummer ist sogar im Kapitel Herstellung ein großer Abstand.

    Eine deutsche Dissertation zum Thema alternative Antriebe, darin kann man z.B. die durch Batterieherstellung verursachen Emissionen nachlesen:

    deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=974453412&dok_var=d1& dok_ext=pdf&filename=974453412.pdf

    Dass die Hybridkonzepte im Ergebnis recht schlecht dastehen, liegt daran dass es um Kleinwagen geht , wo es weniger Sinn macht. Außerdem sind die Konzepte nicht gerade auf dem aktuellen technischen Stand und die Batterien sind etwas überdimensioniert.

    Batterien spielen in der Größe, wie man sie in Hybriden einbaut, keine allzu große Rolle, im Gegensatz zu E-Autos, welche sehr viel größere Systeme benötigen.

  5. Tobias sagte,

    am 27. Dezember 2007 um 11:13 am Uhr

    Danke für die Infos! Man sieht mal wieder, wer wohl manche „Studien“ (Hummer vs. Prius) finanziert und pusht. Politiker nehmen solche „Beweise“ dann gerne in ihre Argumentation (siehe ARD-Presseclub) um das CO2-Problem der großen Autos herunterzuspielen. Hybrid in Kleinwagen muss zwar nicht unbedingt Sinn machen, einen Hummer zu fahren allerdings auch nicht.


  6. am 19. Februar 2008 um 11:00 pm Uhr

    […] Hier gibt’s ein paar Infos drüber: http://www.blogtotal.de/…/ […]


  7. am 11. April 2010 um 3:52 pm Uhr

    […] http://www.blogtotal.de/…/ […]


  8. am 15. Oktober 2013 um 1:53 pm Uhr

    Natürlich gibt es eine Menge zu denken. Und Sie machen einen guten Job steigen solche Fragen zur Diskussion. Ich würde vorschlagen, noch größer Steuern an die Besitzer solcher großen und leistungsstarken Autos setzen.




Bitte JavaScript aktivieren!